In unseren speziellen Kursen für Frauen, die ebenfalls durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert sind, sollen Frauen gezielt gestärkt werden. Dazu brauchen Frauen zunächst Selbstbewusstsein und vor allem Gleichberechtigung. Dafür müssen sie erstmal darüber im Klaren sein, über welche enormen Potentiale sie bereits verfügen und welche großartigen Kompetenzen sie ohnehin mitbringen. Unsere Kurse helfen den Teilnehmerinnen, ihre Kompetenzen zu erkennen und durch gezielte Förderung in den Vorschein zu bringen. Viele Frauen, die unsere Dienste beziehen, haben bereits Kinder. Auch zu Erziehungs- und Bildungsfragen können in unseren Frauenkursen Fragen gestellt und gemeinsam abgehandelt werden. Diese Kurse bilden also gleichzeitig ein soziales Zentrum, wovon die Frauen besonders profitieren. Weiterführend münden die Kurse für Frauen auch in unseren Integrationskursen, bzw. in der Migrationsberatung.

Voraussetzungen für die Teilnahme an diesen Kursen:

Ein dauerhafter Aufenthaltstitel ist der erste Schritt in unsere Frauenkurse. Es dürfen auch keine deutschen Schulabschlüsse vorliegen, um die Voraussetzungen zu erfüllen. Wenn Sie bereits 16 Jahre alt sind und nicht aus Westeuropa, Nordamerika (USA, Kanada) und Australien kommen, sind Sie in unseren Kursen für Frauen herzlich willkommen. Die Teilnahme ist auch für Asylbewerberinnen aus Syrien, Irak, Iran und Eritrea möglich, wenn sie mindestens 16 Jahre alt sind.

Eckdaten:

Montags bis Freitags – 100 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten.